5 Tage - Gärten Portugals, private Rundreise

5 Tage - Gärten Portugals, private Rundreise

Preis ab: 640€

Entdecken Sie die Pracht portugiesischer Gärten auf dieser privaten Tour im Norden des Landes

Im Preis inbegriffen

  • 4 Nächte im Doppelzimmer mit Frühstück
  • Private Transfers zwischen Hotel und Flughafen
  • Transport in modernen und komfortablen PKW, Minibussen oder Bussen
  • Privater deutschsprachiger Reiseleiter während der gesamten Tour
  • Besuche, Eintritte und Aktivitäten wie im Programm beschrieben

  • Private Stadtführung durch Porto, auf der Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten entdecken
  • Besuche der eindrucksvollsten Gärten Nordportugals
  • Bestaunen Sie unglaubliche Sammlungen an Kamelien
  • Besichtigungen von herrlichen Quintas mit ihren wunderschönen Gärten

Tag 1: Willkommen in Porto

Ihr Reiseleiter wird Sie am Flughafen Francisco Sá Carneiro International herzlich willkommen heißen und Sie ins Hotel begleiten. Übernachtung in Porto.

Tag 2: Porto

Nach dem Frühstück im Hotel werden Sie eine privat geführte Tour durch die Straßen Portos unternehmen. Die Führung beginnt am Rathaus in Porto und führt Sie zu den bedeutendsten Orten der Stadt sowie zu den berühmten Portwein-Kellereien. Garten von Quinta de Santo Inácio: Die Gärten und das Haus dieses Anwesens gehen in die Zeit des 18. Jahrhunderts zurück. Heute stehen die Gärten und umliegenden Wälder unter Schutz: ein Jahrhunderte alter romantischer Garten, der begrenzt wird von Sträuchern wie Azaleen, Rhododendren oder Kamelien zusammen mit verschiedenen Baumarten wie Eukalyptus, Eichen oder Pinien. Rückkehr zum Hotel.

Tag 3: Porto und Vila do Conde

Botanischer Garten von Porto: Im Jahre 1949 erwarb die portugiesische Regierung ein Familienanwesen in den Vororten der Stadt, um einen Botanischen Garten für die Universität von Porto anzulegen. Zu dem Anwesen gehörte ein Haus aus der Mitte des 19. Jahrhunderts, umgeben von Gärten und Landwirtschaftsflächen. Neben der Aufforstung des angrenzenden Landes wurden die ursprünglichen Gärten erhalten und erweitert.
Garten von Casa Villar d’Allen: Die heutige Quinta de Villar d'Allen entstand aus der Verbindung einiger alter Landgüter, die der englische Geschäftsmann João Allen, Vorfahr des momentanen Besitzers, 1839 erwarb. Das Anwesen besteht aus einer großen Sammlung von Kamelien, die neben einer großen Vielfalt an exotischen Pflanzen aus Nord- und Südamerika, Australien sowie Asien erblühen.
Quinta Vilar de Matos: Die Kamelien dieser Quinta werden von der „International Confederation of Camellias“ mit zu den besten der Welt gezählt. Das Anwesen verfügt über rund 30.000 Kamelien mit mehr als 1050 verschiedenen Arten der unterschiedlichsten Farben und Größen. Der Besitzer Paulino Costa Curval verkauft die Kamelien an japanische Sammler, da einige der Arten in Japan - wo die Blume ein Symbol für Vermögen, Freundschaft und Harmonie ist - nicht mehr erhältlich sind. Übernachtung in Porto.

Tag 4: Porto, Santo Tirso, Guimarães und Celorico de Basto

Garten von Casa do Casal: Das Haus von Casa do Casal wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wiederaufgebaut und seine Gärten wurden ab 1945 neu eingeteilt. Neben einer umfangreichen Ansammlung von Kamelien befindet sich hier auch ein Park von hochwachsenden Bäumen, welche zum Teil Jahrhunderte von Jahren alt sind.
Garten des Landim Klosters: Der Ursprung des Klosters von Santa Maria de Landim geht zurück bis ins Mittelalter. Der Garten besteht immer noch aus der ursprünglichen Anlage des 19. Jahrhunderts mit einer großen Fläche von jahrhundertealten Bäumen. Zudem ist er gesäumt von Rhododendren, Azaleen, Kamelien und einem überwältigenden Eichenwald, der gefärbt ist von Buchen, Akazien und Erdbeerbäumen.
Garten der Pousada Santa Marinha: Am Hang gelegen und das historische Guimarães überblickend, befindet sich die majestätische Pousada Santa Marinha, deren Garten sich im Penha Park befindet. Der Klostergarten mit seinen Granitbrunnen, Balkonen und Terrassen, die die Stadt überblicken, machen die Pousada zu einem Ort außergewöhnlicher Schönheit.
Garten der Casa do Campo: Die Casa do Campo ist ein typisches Beispiel für ein nordportugiesisches Adelshaus. Der Garten der Casa do Campo wurde vermutlich im 17. Jahrhundert angelegt. Beweis dafür ist die pinkfarbene Kamelie an der nordöstlichen Seite des Gartens, die rund 250 Jahre alt ist und zu den ältesten in Portugal zählt. Der Garten wurde im 19. Jahrhundert umgestaltet und vergrößert. So wird, basierend auf einer rechteckigen Fläche, die von zentralen Achsen und Querverbindungen unterteilt wird und in deren Mitte sich ein Granitbrunnen befindet, eine interessante symmetrische Wirkung erzielt. Übernachtung in Porto.

Tag 5: Ende der Tour

Privater Transfer vom Hotel zum Flughafen von Porto.