UNESCO Weltkulturerbe Portugals Teil 1

Zurück zu Posts »

Die UNESCO ist eine Organisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, überall auf der Welt Stätten von unschätzbarem Wert für die Menschheit zu klassifizieren. Diese Klassifizierung soll vor allem zum Schutz der Stätten dienen, sodass diese für zukünftige Generationen zugänglich bleiben.
Portugal beherbergt einige Stätten, die zum Welterbe erklärt wurden. Diese wollen wir Ihnen nicht vorenthalten und in diesem und folgenden Beiträgen vorstellen! Los geht’s:

       
Torre de Belém und das Hieronymus Kloster im Stadtteil Belém in Lissabon

Torre de Belém und Hieronymus Kloster in Lissabon

Das Hieronymus Kloster in Lissabon ist eines der wohl bedeutendsten Bauwerke der Manuelinik. Die Manuelinik ist eine besondere Interpretation der Spätgotik und ausschließlich in Portugal vorzufinden. Das Hieronymus Klosters ist aber nicht nur von Bedeutung wegen der besonderen Architektur – es beheimatet auch die Gräber vieler portugiesischer Berühmtheiten und Könige, allen voran das eines der wichtigsten Seefahrer der Welt, Vasco da Gama.

In der Nähe des Klosters befindet sich der Torre de Belém, ein weiteres wichtiges Bauwerk der Manuelinik und bedeutend für die Geschichte der Seefahrt in Portugal.


Kloster von Batalha

Mosteiro da Batalha

Das Kloster von Batalha wurde im 14. Jahrhundert erbaut. Der König Dom João I. betete zur Jungfrau Maria, dass seine Truppen über den zahlreich überlegenen Gegner Kastilien siegen mögen – und das Unmögliche geschah. Zum Dank ließ er das Kloster erbauen. Die Erbauung zog sich über 150 Jahre hinweg, ist das Kloster doch ein komplexes Bauwerk.


Convento do Cristo in Tomar

Convento do Cristo in Tomar

Die Stadt Tomar wurde in den Mauern des Klosters geboren, dessen Bau im Jahre 1162 begann. Der Auftraggeber war Gualdim de Pais, der 4. Großmeister der Tempelritter. Somit ist die Stadt stark vom Einfluss der Templer sowie dessen Erben, dem Christusorden, geprägt. Dies spiegelt sich auch in der Architektur über Templersymbole wider. Auch finden sich viele Symole der Nautik vor. Denn im 15. Jahrhundert gewannen das Convento und die Stadt Tomar an Bedeutung, als die Stadt unter Heinrich dem Seefahrer - Großmeister des Christusordens - zum Zentrum für Übersee-Expansionen wurde.

Dies ist nur der Beginn der Reihe der UNESCO Weltkulturerbestätten in Portugal. In den nächsten Artikeln berichten wir mehr! Wenn Sie an einer Reise zum Weltkulturerbe interessiert sind, erfahren Sie hier mehr über unsere Private Rundreise zu Portugals Welterbe. Auch auf unseren anderen Rundreisen und Tagestouren haben Sie die Möglichkeit, einige der Stätten kennenzulernen. Falls Sie Fragen haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.

Zurück zu Posts »

ecoTours Portugal | Data: 18 September 2012